Fotos: Selina Schrader Aufmacher Enjoy European Quality Food
Qualitätsoffensive

Kleine italienische Warenkunde

Nach der Corona-Krise geht die Qualitätsoffensive „Enjoy European Quality Food“ (EEQF) in die zweite Runde. Verbraucher*innen gehen bei italienischem Käse, Wein und Olivenöl mit EU-Gütesiegeln geschmacklich und qualitativ auf Nummer Sicher

Wer kein Opfer von Geschmacklosigkeiten werden will, greift bei italienischen Lebensmitteln am besten zu Produkten, die mit DOP, DOCG, IGP und STG zertifiziert sind. Italiens ausgereiftes System an Qualitätssiegeln hilft Verbraucher*innen bei der Unterscheidung zwischen handwerklich hergestellten, regionalen Spezialitäten und schlechten Kopien, die weder geschmacklich noch qualitativ überzeugen.

Mit insgesamt 841 zertifizierten Produkten hält Italien den Weltrekord bei den europaweit einheitlichen Qualitätssiegeln – eine tolle Nachricht für die zahlreichen Fans der italienischen Küche. Und diese zählt hierzulande eindeutig zu den beliebtesten – kein Wunder, dass der deutsche Markt einer der wichtigsten Italiens ist: Mit einem Volumen von 867 Millionen Euro in 2020 allein beim italienischen Wein (88 % davon DOP- oder IGP-zertifiziert) belegt Deutschland den zweiten Platz nach den USA – im Vergleich zu 2019 stellt das eine Steigerung um 5,8 % dar. Auch bei Käse und Olivenöl aus Italien gehören die Deutschen zu den wichtigsten Abnehmer*innen.

Enjoy European Quality Food 1

Die Kampagne „Enjoy European Quality Food“ ist vor drei Jahren ins Leben gerufen worden, um für Aufklärung und Orientierung auf dem Lebensmittelmarkt zu sorgen. Ziel ist es, Verbraucher*innen zu vermitteln, dass die EU-Gütesiegel dank strenger Vorgaben und Kontrollen eine hohe und europaweit vergleichbare Qualität garantieren. Gerade in Deutschland ist es wichtig, ein Bewusstsein für die Preiswürdigkeit von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu schaffen – hierzulande geben selbst Hobbyköch*innen und Genießer*innen im Durchschnitt deutlich weniger Geld für Lebensmittel und Wein aus als die europäischen Nachbarn.

Bei der Spitzengastronomie hingegen rennt die Kampagne offene Türen ein: „Unsere Küche lebt vom Einsatz hochwertiger, authentischer Produkte“, sagt Daniel Achilles, Spitzenkoch im Berliner Restaurant eins44. „Deshalb begrüßen wir, dass bei der Zertifizierung mit europäischen Gütesiegeln strenge Regeln gelten und deren Umsetzung auch konsequent kontrolliert wird.“

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die typisch italienischen Erzeugnisse Provolone Valpadana DOP und Mozzarella STG (Käse), Olio Extravergine d’olive Toscano IGP (Olivenöl) sowie Moscato d’Asti DOCG, Vino Nobile di Montepulciano DOCG und Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG (Wein bzw. Schaumwein). Vor drei Jahren ist die von der Europäischen Union kofinanzierte Qualitätskampagne „Enjoy European Quality Food“ nach Italien, Spanien und England in Deutschland gestartet und geht nach der pandemisch bedingten Pause nun in die zweite Runde. (riedel pr)


Enjoy European Quality Food 2

Die europäischen Qualitätssiegel

Die runden Siegel in gelb, rot und blau sind von den Lebensmitteletiketten inzwischen nicht mehr wegzudenken. Ihre Optik ist europaweit einheitlich, so dass sie sich auch ohne Kenntnis der jeweiligen Landessprache leicht identifizieren lassen:

Logo 1. DOP – Denominazione die Origine Protetta
(Deutsch: g.U. für „Geschützte Ursprungs­bezeichnung“)

Das Siegel ist Gelb-Rot mit einem symbolisierten Feld in der Mitte und bedeutet, dass Produkte in einem bestimmten Gebiet nach festgelegten Kriterien erzeugt, verarbeitet und hergestellt worden sein müssen.

Logo 2. IGP – Indicazione Geografica Protetta
(Deutsch: g.g.A. für „Geschützte geografische Angabe“)

Das Siegel in Blau-Gelb und mit Feld-Symbol im Zentrum legt fest, dass mindestens eine wesentliche Stufe der Produktion im geografischen Gebiet erfolgen muss.

Logo 3. STG – Specialità Tradizionale Garantita
(Deutsch: g.t.S. für „Garantiert traditionelle Spezialität“)

Das ebenfalls blau-gelbe, im Zentrum aber nur mit gelbem Sternenkranz versehene Siegel bezieht sich im Gegensatz zu den geografischen Herkunftssiegeln g.U. und g.g.A. auf traditionelle Zusammensetzung und Herstellungsverfahren. Der Produktionsort und die Herkunft der Rohmaterialien müssen lediglich innerhalb der EU-Grenzen liegen.


Enjoy European Quality Food
Mehr Informationen auf www.eeqf.eu